Noch einmal den Wind in den Haaren spüren

Noch einmal den Wind in den Haaren spüren - auch wenn man selbst nicht mehr in die Pedale treten kann, so muss dieser Wunsch für die Bewohnerinnen und Bewohner der Senioren­residenz Mondorf kein Traum mehr bleiben.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Bonner Verein Radeln ohne Alter steht ihnen ab sofort mehr­mals im Monat eine Fahrrad-Rikscha zur Verfügung, mit der sie – unterstützt von ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern – die Umgebung erkunden und den Wind in den Haaren spüren können.

Die Rikscha-Fahrten werden sehr gut angenommen. Die Bewohnerinnen und Bewohner erleben ihr Dorf noch einmal neu. Die Fahrer der Rikscha bringen die Senioren zu Orten, die sie fußläufig nicht mehr erreichen, z.B. die Straße, in der sie gewohnt haben, zu ihrem ehemaligen Haus, zum Eiscafe am Mondorfer Hafen, u.v.m.

Den Fahrgästen scheint es sehr zu gefallen, wenn man die Fotos betrachtet. Deshalb ist es unser Ziel eine eigene Fahrrad-Rikscha zu erwerben.

 

 

Zurück