Karnevalsfeier in der Seniorenresidenz Mondorf unter dem Motto: WAT WELLSTE MAACHE?

Zum Festauftakt am 27.02.2019 um 14:30 Uhr erschienen die „Nonnen“ vom Betreuenden Sozialen Dienst und die Mitarbeiter der Tagespflege. Sie beteten ein „Vatterunser“ in alt-kölscher Sprache zum guten Gelingen der Feier.

Danach eröffnete Uwe Scharf (Einrichtungsleiter), gemeinsam mit Silke Feldmann (Leitung sozialer Dienst) die Karnevalsfeier, die musiktechnisch wieder einmal von den mittlerweile bekannten „Schlagersternen“ (Schlagzeug/ Akkordeon) unterstützt wurde.

 

Ein abwechslungsreiches, buntes Programm bereitete den Bewohnern, Gästen und Mitarbeitern viel Spaß und manches Schmunzeln spiegelte sich in deren Gesichter. Die gute Laune zog sich durch den ganzen Nachmittag. Als das Dreigestirn von Rheidt mit seinem Gefolge eintraf, jubelte der ganze Saal. Mit Liedern wie Dörpspanz und einem Medley mit bekannten Karnevalsschlagern kamen alle Bewohner und Gäste so richtig in Stimmung. Die Übergabe der selbstgemachten Orden an die Tollitäten nahm einige Zeit in Anspruch, dennoch brach die Stimmung nicht ab.

Zum Ausklang brachte Uschi Amrein einen Sketch mit, in dem es um ihre „Unschuld“ ging. Dieser Auftritt strengte die Lachmuskeln so an, dass die Bewohner und Gäste bald darauf den Saal lachend, als auch glücklich verließen.

Zurück